Neuigkeiten

Über 600 Besucher bei der 1. Digitalwoche Parsberg - buntes Workshopprogramm für Firmen, Schulklassen und Interessierte

Vom 11. bis zum 15. Oktober fand am Technologie Campus Parsberg-Lupburg erstmalig die Digitalwoche statt. Eine Woche lang gab es kostenlose Workshops und Impulsvorträge zu vielfältigen Digital-Themen. Am Montag, den 11. Oktober wurde die Digitalwoche eröffnet, auch Parsbergs Bürgermeister Josef Bauer war vor Ort.

„Wir sind stolz darauf, mit dem Campus eine Möglichkeit geschaffen zu haben, jung und alt, Jugendliche, Firmen und interessierte Bürger über zukunftsorientierte Themen aufzuklären und weiterzubilden. Aus der Region für die Region“, begrüßte er das Programm am Technologie Campus. „Dies bietet nicht nur einen großen Mehrwert für unsere ansässigen Firmen, die ihre Forschung und Entwicklung am Technologie Campus vorantreiben können, sondern ebenso für die Fachkräfte von Morgen, unsere Jugendlichen“, ergänzt Anton Schmailzl, operativer Leiter. Aufgrund der großen Nachfrage befinden wir uns schon jetzt in der Planung für die 2. Digitalwoche, zu der man sich schon jetzt unverbindlich voranmelden kann: 

https://eveeno.com/digitalwoche_parsberg2022

Workshops und Impulsvorträge aus dem ESF-Projekt Think Digital

Am Nachmittag fanden für Firmen und Interessierte kostenlose Impulsvorträge und Workshops im Rahmen des vom Europäischen Sozialfonds geförderten Projekt „Think Digital“ statt. U.a. wurden Themen behandelt wie Künstliche Intelligenz, Wissenstransfer, kennzahlenbasierte Produktionsoptimierung u.v.m.. Ein vielseitiges Programm mit versierten Referenten aus der Praxis sowie digitalen Startups des Digitalen Gründerzentrums Parsberg. „Die Pandemie hat einmal mehr bewiesen, dass der digitale Wandel in der Arbeitswelt unabdingbar ist. Die am Campus ansässigen Startups sind nicht nur mit ihren neuartigen Technologien genau am Zahn der Zeit, sondern auch in ihrer Herangehensweise. Dieses Mindset möchten wir auch in den Workshops weitergeben und den ein oder anderen Impuls setzen“, erklärt Thomas Brandl, Projektleiter des Gründerzentrums.

Finale der Startup-Challenge des Gründerzentrums

Am Donnerstag Abend fand das diesjährige Finale der Startup-Challenge statt. Sechs Teams sind in die engere Auswahl gekommen und präsentierten in einem Live-Pitch vor einer ausgewählten Jury am Campus ihre Ideen und Produkte. Das Interesse an dieser „Höhle der Löwen“ in der Region ist sehr groß. „Wir haben eine bunte Auswahl an Bewerbungen junger Startups und Gründer:innen! Da war es sehr schwer für die Jury, sich auf einen Sieger zu einigen“, sagt Thomas Brandl. Es ist ein einzigartiges Projekt im Landkreis, das sehr großen Anklang findet. Das Digitale Gründerzentrum berät und begleitet derzeit 12 Startups aus der Region bei der Umsetzung ihrer Geschäftsideen. Neben günstigen Büros profitieren die Gründer:innen dabei vor allem von einem starken Netzwerk aus Hochschulen und etablierten Unternehmer:innen.

Technologieforum Agrarsensorik

Gleich am Eröffnungstag der Digitalwoche fand zudem das Technologieforum „Agrarsensorik“ statt. Es war ein Aktionstag im Zeichen der „Landwirtschaft 4.0“ zusammen mit dem Netzwerkpartner „Strategische Partnerschaft Sensorik e.V.“. Nach einer feierlichen Eröffnung durch Parsbergs Bürgermeister Josef Bauer konnten Interessierte an zahlreichen Vorträgen zu Innovationen in der Landwirtschaft sowie einem Workshopnachmittag teilnehmen. Unter anderem wurde das vom Bund geförderte Projekt „KIdetect“ im Rahmen eines Vortrags vorgestellt. Bei diesem Projekt wird mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) in der Bildverarbeitung und dem Einsatz von neuartigen Wärmebildkameras versucht, das Wachstumszentrum von Unkräutern zuverlässig zu identifizieren. Die Vorteile daraus sind eine selektive Unkräuterentfernung auf Feldern sowie eine daraus resultierende Reduzierung des Einsatzes von Unkrautvernichtungsmitteln.

Schulklassen zu Besuch

Von Montag bis Freitag fanden vormittags für Schulklassen aller Jahrgangsstufen interessante Workshops in Zusammenarbeit mit der MINT Region Neumarkt und dem BayernLab Neumarkt statt. Ziel war es hierbei, den Schülerinnen und Schülern die sogenannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) auf spielerische Art und Weise näherzubringen. In speziell konzipierten Workshops dürfen die Teilnehmer hier u.a. selbst Programmieren, sich am 3D-Druck austesten oder werden zu Themen wie Sicherheit im Web und dem Erkennen von „Fake News“ sensibilisiert. „Es ist super, den Jugendlichen schon in jungen Jahren diese Fächer auf einfache Weise schmackhaft zu machen. Ein solcher Workshop kann maßgeblich den Entwicklungsweg einer späteren Ausbildung und einer darauffolgenden Berufswahl beeinflussen“, so Prof. Dr.-Ing. Tobias Laumer, MINT-Beauftragter am TC Parsberg-Lupburg.

2. Digitalwoche bereits in Planung

Der Andrang auf die wenigen Teilnehmerplätze war sehr groß: Die Workshops für die Schulen waren bereits nach wenigen Tagen fast ausgebucht; Bei den Workshops am Nachmittag waren nur noch ein paar wenige Plätze frei. „Die 2. Digitalwoche ist schon in Planung. Als Termin kann man sich hier bereits die Woche vor den Osterferien im Kalender eintragen“, freut sich Anton Schmailzl über die rege Teilnahme und auf die zweite Auflage vom 4. – 8. April 2022.

Technologie Campus und Gründerzentrum Parsberg

Von der ersten Idee bis zum ambitionierten Forschungsprojekt - Am Technologie Campus Parsberg-Lupburg bündeln die Technische Hochschule Deggendorf und die Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg ihre Kompetenzen auf den Themengebieten Materialwissenschaft, Fertigungstechnik und Digitalisierung. Zum Wissenstransfer und als Beitrag zum Wirtschaftsstandort arbeitet der Campus mit Firmen in der Umgebung sowie deutschlandweit zusammen. Diese Kooperationen erstrecken sich von gemeinsamen Forschungsvorhaben als externe Forschungs- und Entwicklungsabteilung, über die Unterstützung bei der Beantragung von Forschungsgeldern, bis hin zu einem breitgefächerten Dienstleistungsangebot, wie Schulungen und Workshops für Firmen, Vermietung von Seminar-, Schulungs- und Arbeitsräumen sowie Geräten etc.. Ergänzt werden die Forschungsaktivitäten durch das vielseitige Beratungs-, Netzwerk- und Raumangebot des Digitalen Gründerzentrums für Startups, Gründer:innen und solche, die es noch werden möchten.

 

Ansprechpartner TC Parsberg-Lupburg

Melanie Baier, Referentin Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
Technologie Campus Parsberg-Lupburg, Am Campus 1, 92331 Parsberg
Tel. +49 9492/8384-126 I Mail pre

„Wir sind stolz darauf, mit dem Campus eine Möglichkeit geschaffen zu haben, jung und alt, Jugendliche, Firmen und interessierte Bürger über zukunftsorientierte Themen aufzuklären und weiterzubilden. Aus der Region für die Region“, begrüßte er das Programm am Technologie Campus. „Dies bietet nicht nur einen großen Mehrwert für unsere ansässigen Firmen, die ihre Forschung und Entwicklung am Technologie Campus vorantreiben können, sondern ebenso für die Fachkräfte von Morgen, unsere Jugendlichen“, ergänzt Anton Schmailzl, operativer Leiter. Aufgrund der großen Nachfrage befinden wir uns schon jetzt in der Planung für die 2. Digitalwoche, zu der man sich schon jetzt unverbindlich voranmelden kann: 

https://eveeno.com/digitalwoche_parsberg2022

Workshops und Impulsvorträge aus dem ESF-Projekt Think Digital

Am Nachmittag fanden für Firmen und Interessierte kostenlose Impulsvorträge und Workshops im Rahmen des vom Europäischen Sozialfonds geförderten Projekt „Think Digital“ statt. U.a. wurden Themen behandelt wie Künstliche Intelligenz, Wissenstransfer, kennzahlenbasierte Produktionsoptimierung u.v.m.. Ein vielseitiges Programm mit versierten Referenten aus der Praxis sowie digitalen Startups des Digitalen Gründerzentrums Parsberg. „Die Pandemie hat einmal mehr bewiesen, dass der digitale Wandel in der Arbeitswelt unabdingbar ist. Die am Campus ansässigen Startups sind nicht nur mit ihren neuartigen Technologien genau am Zahn der Zeit, sondern auch in ihrer Herangehensweise. Dieses Mindset möchten wir auch in den Workshops weitergeben und den ein oder anderen Impuls setzen“, erklärt Thomas Brandl, Projektleiter des Gründerzentrums.

Finale der Startup-Challenge des Gründerzentrums

Am Donnerstag Abend fand das diesjährige Finale der Startup-Challenge statt. Sechs Teams sind in die engere Auswahl gekommen und präsentierten in einem Live-Pitch vor einer ausgewählten Jury am Campus ihre Ideen und Produkte. Das Interesse an dieser „Höhle der Löwen“ in der Region ist sehr groß. „Wir haben eine bunte Auswahl an Bewerbungen junger Startups und Gründer:innen! Da war es sehr schwer für die Jury, sich auf einen Sieger zu einigen“, sagt Thomas Brandl. Es ist ein einzigartiges Projekt im Landkreis, das sehr großen Anklang findet. Das Digitale Gründerzentrum berät und begleitet derzeit 12 Startups aus der Region bei der Umsetzung ihrer Geschäftsideen. Neben günstigen Büros profitieren die Gründer:innen dabei vor allem von einem starken Netzwerk aus Hochschulen und etablierten Unternehmer:innen.

Technologieforum Agrarsensorik

Gleich am Eröffnungstag der Digitalwoche fand zudem das Technologieforum „Agrarsensorik“ statt. Es war ein Aktionstag im Zeichen der „Landwirtschaft 4.0“ zusammen mit dem Netzwerkpartner „Strategische Partnerschaft Sensorik e.V.“. Nach einer feierlichen Eröffnung durch Parsbergs Bürgermeister Josef Bauer konnten Interessierte an zahlreichen Vorträgen zu Innovationen in der Landwirtschaft sowie einem Workshopnachmittag teilnehmen. Unter anderem wurde das vom Bund geförderte Projekt „KIdetect“ im Rahmen eines Vortrags vorgestellt. Bei diesem Projekt wird mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) in der Bildverarbeitung und dem Einsatz von neuartigen Wärmebildkameras versucht, das Wachstumszentrum von Unkräutern zuverlässig zu identifizieren. Die Vorteile daraus sind eine selektive Unkräuterentfernung auf Feldern sowie eine daraus resultierende Reduzierung des Einsatzes von Unkrautvernichtungsmitteln.

Schulklassen zu Besuch

Von Montag bis Freitag fanden vormittags für Schulklassen aller Jahrgangsstufen interessante Workshops in Zusammenarbeit mit der MINT Region Neumarkt und dem BayernLab Neumarkt statt. Ziel war es hierbei, den Schülerinnen und Schülern die sogenannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) auf spielerische Art und Weise näherzubringen. In speziell konzipierten Workshops dürfen die Teilnehmer hier u.a. selbst Programmieren, sich am 3D-Druck austesten oder werden zu Themen wie Sicherheit im Web und dem Erkennen von „Fake News“ sensibilisiert. „Es ist super, den Jugendlichen schon in jungen Jahren diese Fächer auf einfache Weise schmackhaft zu machen. Ein solcher Workshop kann maßgeblich den Entwicklungsweg einer späteren Ausbildung und einer darauffolgenden Berufswahl beeinflussen“, so Prof. Dr.-Ing. Tobias Laumer, MINT-Beauftragter am TC Parsberg-Lupburg.

2. Digitalwoche bereits in Planung

Der Andrang auf die wenigen Teilnehmerplätze war sehr groß: Die Workshops für die Schulen waren bereits nach wenigen Tagen fast ausgebucht; Bei den Workshops am Nachmittag waren nur noch ein paar wenige Plätze frei. „Die 2. Digitalwoche ist schon in Planung. Als Termin kann man sich hier bereits die Woche vor den Osterferien im Kalender eintragen“, freut sich Anton Schmailzl über die rege Teilnahme und auf die zweite Auflage vom 4. – 8. April 2022.

Technologie Campus und Gründerzentrum Parsberg

Von der ersten Idee bis zum ambitionierten Forschungsprojekt - Am Technologie Campus Parsberg-Lupburg bündeln die Technische Hochschule Deggendorf und die Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg ihre Kompetenzen auf den Themengebieten Materialwissenschaft, Fertigungstechnik und Digitalisierung. Zum Wissenstransfer und als Beitrag zum Wirtschaftsstandort arbeitet der Campus mit Firmen in der Umgebung sowie deutschlandweit zusammen. Diese Kooperationen erstrecken sich von gemeinsamen Forschungsvorhaben als externe Forschungs- und Entwicklungsabteilung, über die Unterstützung bei der Beantragung von Forschungsgeldern, bis hin zu einem breitgefächerten Dienstleistungsangebot, wie Schulungen und Workshops für Firmen, Vermietung von Seminar-, Schulungs- und Arbeitsräumen sowie Geräten etc.. Ergänzt werden die Forschungsaktivitäten durch das vielseitige Beratungs-, Netzwerk- und Raumangebot des Digitalen Gründerzentrums für Startups, Gründer:innen und solche, die es noch werden möchten.

 

Ansprechpartner TC Parsberg-Lupburg

Melanie Baier, Referentin Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
Technologie Campus Parsberg-Lupburg, Am Campus 1, 92331 Parsberg
Tel. +49 9492/8384-126 I Mail presse-tcpl@th-deg.de

Copyright 2022 © Stadt Parsberg