Termine / Veranstaltungen

  • Filter

Der Offene Treff ist ein Angebot und kann als "Türöffner" Begegnung zwischen Familien über die andere Ebene ermöglichen. Der Offene Treff findet jeden 3. Mittwoch eines Monats von 9 bis 11 Uhr statt.

Alle Informationen zum Familienstützpunkt finden Sie hier.

Umweltschutzaktion in Parsberg  wird von der Samain-Stiftung organisiert

Zum erste Rama Dama („Räumen tun wir!“) rief 1949 Thomas Wimmer, Oberbürgermeister von München, auf. Damals beseitigte man gemeinsam Kriegsschäden und Schutthalden der Stadt. Die Samain-Stiftung ruft die Mitbürger auf, gemeinsam unsere Heimat von Müll  zu säubern. Im letzten Jahr folgten dem Aufruf „Let´s clean up Europe!“ in Deutschland fast 250.000 Freiwillige. Seien Sie in diesem Jahr dabei.

Treffpunkt ist am Samstag, den 23.03.2019 um 11:00 Uhr am Samainhof. Nach einem  Grußwort durch unseren Bürgermeister, Herrn Bauer, und Kurzreferaten zum Thema Müll und Müllvermeidung werden die Teams eingeteilt. Die Teams werden zu ihren Startplätzen gebracht und bewegen sich Müll sammelnd sternförmig auf den Samainhof zu, den sie spätestens um 14:00 Uhr wieder erreichen. 

Umweltpflege und Naturschutz sind der Samain Stiftung ein großes Anliegen und sie zählen zu ihren gemeinnützigen Stiftungszwecken, ebenso wie die Umwelterziehung. "Sind uns Pflanzen und Tiere nicht mehr fremd, haben wir eine Vertrautheit zu ihnen entwickelt, ist eine Voraussetzung für schützendes Verhalten entstanden. So kämpfen wir z.B. für die Erhaltung des Baches, an dem wir als Kinder spielten, oder des Baumes, unter dessen Blätterdach wir im Sommer saßen." (Morenzin 1998). Viele Vereine, darunter die freiwillige Feuerwehr Hörmannsdorf, das BRK und der Natur – und Waldpädagogik e.V., konnten bereits gewonnen werden, gemeinsam die Natur vom Müll zu befreien. Die Polizei sichert die Straßen, an deren Rändern Müll gesammelt werden wird. 

Zurück am Hof werden alle Mitwirkenden das Getane feiern. Die Stadt Parsberg sponsert eine Brotzeit und Getränke für die freiwilligen, ehrenamtlichen Teilnehmer, die es auf dem vom musikalisch umrahmten Abschlussfest gemeinsam gemütlich zu verspeisen gibt. 

Herr Bürgermeister Bauer wird auch zum Abschluss der Veranstaltung nochmals an den Samainhof kommen und sich bei allen Mitwirkenden persönlich bedanken.

Alle sind herzlich eingeladen mitzumachen!

Earth Hour 2019

*für einen lebendigen Planeten

 

Am 30. März ist es wieder soweit: Um 20.30 Uhr Ortszeit machen Millionen Menschen, Städte und Wahrzeichen auf der ganzen Welt für eine Stunde das Licht aus. Das ist die Earth Hour. Gemeinsam setzen wir so ein starkes Zeichen für einen lebendigen Planeten und fordern mehr Klimaschutz.

Wenn wir es nicht schaffen, die Erderhitzung auf 1,5° zu beschränken, wird das katastrophale Konsequenzen haben, für uns Menschen und für die Natur. Durch die Erderhitzung droht jede sechste Art auszusterben. Die Klimakrise ist eine der größten Bedrohungen für unseren lebendigen Planeten.

 

(Quelle und weitere Informationen: https://www.wwf.de/earthhour/)

PARSBERGER HATZENGRÜNLAUF 2019

 

Alle Infos zum Wettberwerb, den Strecken und Teilnahmebedingungen finden Sie unter: 

www.tvparsberg.de/abteilungen/breitensport/parsberger-hatzengruenlauf-2019/

 

 

Der Offene Treff ist ein Angebot und kann als "Türöffner" Begegnung zwischen Familien über die andere Ebene ermöglichen. Der Offene Treff findet jeden 3. Mittwoch eines Monats von 9 bis 11 Uhr statt.

Alle Informationen zum Familienstützpunkt finden Sie hier.

Caritas Regensburg

Im Rathaus Parsberg, 3. OG rechts.

Der Offene Treff ist ein Angebot und kann als "Türöffner" Begegnung zwischen Familien über die andere Ebene ermöglichen. Der Offene Treff findet jeden 3. Mittwoch eines Monats von 9 bis 11 Uhr statt.

Alle Informationen zum Familienstützpunkt finden Sie hier.

 

 

Circus Sambesi

Der Eintritt ist frei! Es wird stattdessen um Spenden gebeten.

Über 30 Jahre Circus Sambesi – was für eine Leistung. Karl Nidermayer hatte im Jahr 1987 die Vision mit Hilfe eines Wohltätigkeitszirkus den ärmsten der Armenin Äthiopien zu helfen. Karl-Heinz Böhms Stiftung „Menschen für Menschen“inspirierte Karl Nidermayer so sehr, dass er keine Mühen scheute und mit Hilfe von Freunden und Freiwilligen dieses Großprojekt auf die Beine stellte. Seitdem veranstaltete der Circus Sambesi über 130 Vorstellungen in Nordbayern für Jung und Alt und sammelte dabei ca. 700 000 € an Spenden für „Menschen für Menschen“. Nach den erfolgreichen vergangenen Jahren soll es in der Saison 2019 nun genauso weitergehen.

Karl Nidermayer und seine Truppe aus ehrenamtlichen Helfern, Technikern und Artisten, die alle ohne Gage mitwirken, fanden in Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe ein Projekt, dass sie mit Leidenschaft unterstützen. „Menschen für Menschen“setzt sich für die Ärmsten der Armen ein, damit sie ihr Leben selbstbestimmt und aus eigener Kraft gestalten können. Die Stiftung leistet Hilfe zur Selbsthilfe in enger Zusammenarbeit mit der Bevölkerung. Die gemeinsame Arbeit vor Ort soll den Menschen dauerhaft zu besseren Lebensbedingungen verhelfen. Dass dies nicht nur leere Worte sind, davon konnten sich Delegationen des Sambesi-Teams bereits mehrmals bei Besuchen in äthiopischen Projektgebieten überzeugen. Die bewegenden Eindrücke zeigten, dass die Hilfe bei der Bevölkerung ankommt und auf hohe Akzeptanz stößt, jedoch auch notwendiger ist, denn je.

Schon bald macht der Circus Sambesi in seiner 32. Saison Station in Parsberg. Die Vorstellungen sind am 25. Mai um 15:00 Uhr und 19:00 Uhr und dauern jeweils ca. zwei Stunden. Es sind einige Highlights für die beiden Vorstellungen geplant. So werden zum Beispiel etliche Gaststars das Zirkusprogramm mit hochwertigen Nummern bereichern. 

Mehr über den Circus Sambesi, erfahren Sie auf www.circus-sambesi.de und auf www.facebook.com/circussambes


Circus Sambesi

Der Eintritt ist frei! Es wird stattdessen um Spenden gebeten.

Über 30 Jahre Circus Sambesi – was für eine Leistung. Karl Nidermayer hatte im Jahr 1987 die Vision mit Hilfe eines Wohltätigkeitszirkus den ärmsten der Armenin Äthiopien zu helfen. Karl-Heinz Böhms Stiftung „Menschen für Menschen“inspirierte Karl Nidermayer so sehr, dass er keine Mühen scheute und mit Hilfe von Freunden und Freiwilligen dieses Großprojekt auf die Beine stellte. Seitdem veranstaltete der Circus Sambesi über 130 Vorstellungen in Nordbayern für Jung und Alt und sammelte dabei ca. 700 000 € an Spenden für „Menschen für Menschen“. Nach den erfolgreichen vergangenen Jahren soll es in der Saison 2019 nun genauso weitergehen.

Karl Nidermayer und seine Truppe aus ehrenamtlichen Helfern, Technikern und Artisten, die alle ohne Gage mitwirken, fanden in Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe ein Projekt, dass sie mit Leidenschaft unterstützen. „Menschen für Menschen“setzt sich für die Ärmsten der Armen ein, damit sie ihr Leben selbstbestimmt und aus eigener Kraft gestalten können. Die Stiftung leistet Hilfe zur Selbsthilfe in enger Zusammenarbeit mit der Bevölkerung. Die gemeinsame Arbeit vor Ort soll den Menschen dauerhaft zu besseren Lebensbedingungen verhelfen. Dass dies nicht nur leere Worte sind, davon konnten sich Delegationen des Sambesi-Teams bereits mehrmals bei Besuchen in äthiopischen Projektgebieten überzeugen. Die bewegenden Eindrücke zeigten, dass die Hilfe bei der Bevölkerung ankommt und auf hohe Akzeptanz stößt, jedoch auch notwendiger ist, denn je.

Schon bald macht der Circus Sambesi in seiner 32. Saison Station in Parsberg. Die Vorstellungen sind am 25. Mai um 15:00 Uhr und 19:00 Uhr und dauern jeweils ca. zwei Stunden. Es sind einige Highlights für die beiden Vorstellungen geplant. So werden zum Beispiel etliche Gaststars das Zirkusprogramm mit hochwertigen Nummern bereichern. 

Mehr über den Circus Sambesi, erfahren Sie auf www.circus-sambesi.de und auf www.facebook.com/circussambes


Weiter Informationen erhalten Sie unter:

 

 

Der Brandner Kaspar und das ewig´ Leben

Der bayerische Klassiker im Burggarten auf Burg Parsberg.


Da Boandlkramer, da Kerschgeist und das Paradies: Gerade als der Tod den Brandner Kaspar aus seiner Hütte oberhalb des Tegernsees ins ewige Leben holen will, betrügt ihn der beim Kartenspiel und ergaunert sich weitere Lebensjahre. Als der Schwindel im Himmel auffliegt, sorgt das für große Verwirrung in der göttlichen Ordnung … Ein vergnügliches Paradestück über bayerische Schlitzohrigkeit und den ewig menschlichen Traum, den Tod zu überlisten.

Autoren – Kurt Wilhelm und Ritter Franz von Kobell


Die berühmte Theaterfassung von Kurt Wilhelm aus dem Jahr 1975 basiert auf der literarischen Figur seines Ururgroßonkels Ritter Franz von Kobell und dessen Erzählung Die G´schicht´ vom Brandner Kaspar. Sie erschien bereits 1871 in oberbayerischer Mundart in der humoristischen Wochenschrift Fliegende Blätter. Neben Inszenierungen auf zahlreichen deutschsprachigen Bühnen wurde das Stück auch mehrfach für Fernsehen und Kino adaptiert und unter anderem bereits mit Toni Berger, Gustl Bayrhammer oder auch Michael Bully Herbig verfilmt.

Informationen zu den Aufführungsterminen und dem Kartenvorverkauf finden Sie unter:
www.burgspiele-parsberg.de


Der Brandner Kaspar und das ewig´ Leben

Der bayerische Klassiker im Burggarten auf Burg Parsberg.


Da Boandlkramer, da Kerschgeist und das Paradies: Gerade als der Tod den Brandner Kaspar aus seiner Hütte oberhalb des Tegernsees ins ewige Leben holen will, betrügt ihn der beim Kartenspiel und ergaunert sich weitere Lebensjahre. Als der Schwindel im Himmel auffliegt, sorgt das für große Verwirrung in der göttlichen Ordnung … Ein vergnügliches Paradestück über bayerische Schlitzohrigkeit und den ewig menschlichen Traum, den Tod zu überlisten.

Autoren – Kurt Wilhelm und Ritter Franz von Kobell


Die berühmte Theaterfassung von Kurt Wilhelm aus dem Jahr 1975 basiert auf der literarischen Figur seines Ururgroßonkels Ritter Franz von Kobell und dessen Erzählung Die G´schicht´ vom Brandner Kaspar. Sie erschien bereits 1871 in oberbayerischer Mundart in der humoristischen Wochenschrift Fliegende Blätter. Neben Inszenierungen auf zahlreichen deutschsprachigen Bühnen wurde das Stück auch mehrfach für Fernsehen und Kino adaptiert und unter anderem bereits mit Toni Berger, Gustl Bayrhammer oder auch Michael Bully Herbig verfilmt.

Informationen zu den Aufführungsterminen und dem Kartenvorverkauf finden Sie unter:
www.burgspiele-parsberg.de


Der Brandner Kaspar und das ewig´ Leben

Der bayerische Klassiker im Burggarten auf Burg Parsberg.


Da Boandlkramer, da Kerschgeist und das Paradies: Gerade als der Tod den Brandner Kaspar aus seiner Hütte oberhalb des Tegernsees ins ewige Leben holen will, betrügt ihn der beim Kartenspiel und ergaunert sich weitere Lebensjahre. Als der Schwindel im Himmel auffliegt, sorgt das für große Verwirrung in der göttlichen Ordnung … Ein vergnügliches Paradestück über bayerische Schlitzohrigkeit und den ewig menschlichen Traum, den Tod zu überlisten.

Autoren – Kurt Wilhelm und Ritter Franz von Kobell


Die berühmte Theaterfassung von Kurt Wilhelm aus dem Jahr 1975 basiert auf der literarischen Figur seines Ururgroßonkels Ritter Franz von Kobell und dessen Erzählung Die G´schicht´ vom Brandner Kaspar. Sie erschien bereits 1871 in oberbayerischer Mundart in der humoristischen Wochenschrift Fliegende Blätter. Neben Inszenierungen auf zahlreichen deutschsprachigen Bühnen wurde das Stück auch mehrfach für Fernsehen und Kino adaptiert und unter anderem bereits mit Toni Berger, Gustl Bayrhammer oder auch Michael Bully Herbig verfilmt.

Informationen zu den Aufführungsterminen und dem Kartenvorverkauf finden Sie unter:
www.burgspiele-parsberg.de


Der Brandner Kaspar und das ewig´ Leben

Der bayerische Klassiker im Burggarten auf Burg Parsberg.


Da Boandlkramer, da Kerschgeist und das Paradies: Gerade als der Tod den Brandner Kaspar aus seiner Hütte oberhalb des Tegernsees ins ewige Leben holen will, betrügt ihn der beim Kartenspiel und ergaunert sich weitere Lebensjahre. Als der Schwindel im Himmel auffliegt, sorgt das für große Verwirrung in der göttlichen Ordnung … Ein vergnügliches Paradestück über bayerische Schlitzohrigkeit und den ewig menschlichen Traum, den Tod zu überlisten.

Autoren – Kurt Wilhelm und Ritter Franz von Kobell


Die berühmte Theaterfassung von Kurt Wilhelm aus dem Jahr 1975 basiert auf der literarischen Figur seines Ururgroßonkels Ritter Franz von Kobell und dessen Erzählung Die G´schicht´ vom Brandner Kaspar. Sie erschien bereits 1871 in oberbayerischer Mundart in der humoristischen Wochenschrift Fliegende Blätter. Neben Inszenierungen auf zahlreichen deutschsprachigen Bühnen wurde das Stück auch mehrfach für Fernsehen und Kino adaptiert und unter anderem bereits mit Toni Berger, Gustl Bayrhammer oder auch Michael Bully Herbig verfilmt.

Informationen zu den Aufführungsterminen und dem Kartenvorverkauf finden Sie unter:
www.burgspiele-parsberg.de


Der Brandner Kaspar und das ewig´ Leben

Der bayerische Klassiker im Burggarten auf Burg Parsberg.


Da Boandlkramer, da Kerschgeist und das Paradies: Gerade als der Tod den Brandner Kaspar aus seiner Hütte oberhalb des Tegernsees ins ewige Leben holen will, betrügt ihn der beim Kartenspiel und ergaunert sich weitere Lebensjahre. Als der Schwindel im Himmel auffliegt, sorgt das für große Verwirrung in der göttlichen Ordnung … Ein vergnügliches Paradestück über bayerische Schlitzohrigkeit und den ewig menschlichen Traum, den Tod zu überlisten.

Autoren – Kurt Wilhelm und Ritter Franz von Kobell


Die berühmte Theaterfassung von Kurt Wilhelm aus dem Jahr 1975 basiert auf der literarischen Figur seines Ururgroßonkels Ritter Franz von Kobell und dessen Erzählung Die G´schicht´ vom Brandner Kaspar. Sie erschien bereits 1871 in oberbayerischer Mundart in der humoristischen Wochenschrift Fliegende Blätter. Neben Inszenierungen auf zahlreichen deutschsprachigen Bühnen wurde das Stück auch mehrfach für Fernsehen und Kino adaptiert und unter anderem bereits mit Toni Berger, Gustl Bayrhammer oder auch Michael Bully Herbig verfilmt.

Informationen zu den Aufführungsterminen und dem Kartenvorverkauf finden Sie unter:
www.burgspiele-parsberg.de


Der Offene Treff ist ein Angebot und kann als "Türöffner" Begegnung zwischen Familien über die andere Ebene ermöglichen. Der Offene Treff findet jeden 3. Mittwoch eines Monats von 9 bis 11 Uhr statt.

Alle Informationen zum Familienstützpunkt finden Sie hier.

Der Brandner Kaspar und das ewig´ Leben

Der bayerische Klassiker im Burggarten auf Burg Parsberg.


Da Boandlkramer, da Kerschgeist und das Paradies: Gerade als der Tod den Brandner Kaspar aus seiner Hütte oberhalb des Tegernsees ins ewige Leben holen will, betrügt ihn der beim Kartenspiel und ergaunert sich weitere Lebensjahre. Als der Schwindel im Himmel auffliegt, sorgt das für große Verwirrung in der göttlichen Ordnung … Ein vergnügliches Paradestück über bayerische Schlitzohrigkeit und den ewig menschlichen Traum, den Tod zu überlisten.

Autoren – Kurt Wilhelm und Ritter Franz von Kobell


Die berühmte Theaterfassung von Kurt Wilhelm aus dem Jahr 1975 basiert auf der literarischen Figur seines Ururgroßonkels Ritter Franz von Kobell und dessen Erzählung Die G´schicht´ vom Brandner Kaspar. Sie erschien bereits 1871 in oberbayerischer Mundart in der humoristischen Wochenschrift Fliegende Blätter. Neben Inszenierungen auf zahlreichen deutschsprachigen Bühnen wurde das Stück auch mehrfach für Fernsehen und Kino adaptiert und unter anderem bereits mit Toni Berger, Gustl Bayrhammer oder auch Michael Bully Herbig verfilmt.

Informationen zu den Aufführungsterminen und dem Kartenvorverkauf finden Sie unter:
www.burgspiele-parsberg.de


Der Brandner Kaspar und das ewig´ Leben

Der bayerische Klassiker im Burggarten auf Burg Parsberg.


Da Boandlkramer, da Kerschgeist und das Paradies: Gerade als der Tod den Brandner Kaspar aus seiner Hütte oberhalb des Tegernsees ins ewige Leben holen will, betrügt ihn der beim Kartenspiel und ergaunert sich weitere Lebensjahre. Als der Schwindel im Himmel auffliegt, sorgt das für große Verwirrung in der göttlichen Ordnung … Ein vergnügliches Paradestück über bayerische Schlitzohrigkeit und den ewig menschlichen Traum, den Tod zu überlisten.

Autoren – Kurt Wilhelm und Ritter Franz von Kobell


Die berühmte Theaterfassung von Kurt Wilhelm aus dem Jahr 1975 basiert auf der literarischen Figur seines Ururgroßonkels Ritter Franz von Kobell und dessen Erzählung Die G´schicht´ vom Brandner Kaspar. Sie erschien bereits 1871 in oberbayerischer Mundart in der humoristischen Wochenschrift Fliegende Blätter. Neben Inszenierungen auf zahlreichen deutschsprachigen Bühnen wurde das Stück auch mehrfach für Fernsehen und Kino adaptiert und unter anderem bereits mit Toni Berger, Gustl Bayrhammer oder auch Michael Bully Herbig verfilmt.

Informationen zu den Aufführungsterminen und dem Kartenvorverkauf finden Sie unter:
www.burgspiele-parsberg.de


 

 

Der Brandner Kaspar und das ewig´ Leben

Der bayerische Klassiker im Burggarten auf Burg Parsberg.


Da Boandlkramer, da Kerschgeist und das Paradies: Gerade als der Tod den Brandner Kaspar aus seiner Hütte oberhalb des Tegernsees ins ewige Leben holen will, betrügt ihn der beim Kartenspiel und ergaunert sich weitere Lebensjahre. Als der Schwindel im Himmel auffliegt, sorgt das für große Verwirrung in der göttlichen Ordnung … Ein vergnügliches Paradestück über bayerische Schlitzohrigkeit und den ewig menschlichen Traum, den Tod zu überlisten.

Autoren – Kurt Wilhelm und Ritter Franz von Kobell


Die berühmte Theaterfassung von Kurt Wilhelm aus dem Jahr 1975 basiert auf der literarischen Figur seines Ururgroßonkels Ritter Franz von Kobell und dessen Erzählung Die G´schicht´ vom Brandner Kaspar. Sie erschien bereits 1871 in oberbayerischer Mundart in der humoristischen Wochenschrift Fliegende Blätter. Neben Inszenierungen auf zahlreichen deutschsprachigen Bühnen wurde das Stück auch mehrfach für Fernsehen und Kino adaptiert und unter anderem bereits mit Toni Berger, Gustl Bayrhammer oder auch Michael Bully Herbig verfilmt.

Informationen zu den Aufführungsterminen und dem Kartenvorverkauf finden Sie unter:
www.burgspiele-parsberg.de


Der Brandner Kaspar und das ewig´ Leben

Der bayerische Klassiker im Burggarten auf Burg Parsberg.


Da Boandlkramer, da Kerschgeist und das Paradies: Gerade als der Tod den Brandner Kaspar aus seiner Hütte oberhalb des Tegernsees ins ewige Leben holen will, betrügt ihn der beim Kartenspiel und ergaunert sich weitere Lebensjahre. Als der Schwindel im Himmel auffliegt, sorgt das für große Verwirrung in der göttlichen Ordnung … Ein vergnügliches Paradestück über bayerische Schlitzohrigkeit und den ewig menschlichen Traum, den Tod zu überlisten.

Autoren – Kurt Wilhelm und Ritter Franz von Kobell


Die berühmte Theaterfassung von Kurt Wilhelm aus dem Jahr 1975 basiert auf der literarischen Figur seines Ururgroßonkels Ritter Franz von Kobell und dessen Erzählung Die G´schicht´ vom Brandner Kaspar. Sie erschien bereits 1871 in oberbayerischer Mundart in der humoristischen Wochenschrift Fliegende Blätter. Neben Inszenierungen auf zahlreichen deutschsprachigen Bühnen wurde das Stück auch mehrfach für Fernsehen und Kino adaptiert und unter anderem bereits mit Toni Berger, Gustl Bayrhammer oder auch Michael Bully Herbig verfilmt.

Informationen zu den Aufführungsterminen und dem Kartenvorverkauf finden Sie unter:
www.burgspiele-parsberg.de


 

 

Weiter Informationen erhalten Sie unter:

Weiter Informationen erhalten Sie unter:

 

 

 

 

 

 

Veranstaltungen als iCalendar-Feed abonnieren

Hinweis zu den Terminen vom Ferienprogramm

Allgemeine Bedingungen 

Falls keine anderen Angaben aufgeführt sind: Mindestteilnehmerzahl 5 Personen, Kosten je Teilnehmer pro Kurs und Tag, wenn nichts anderes aufgeführt ist, ein Betrag von 3 €, die Beiträge werden vor Ort gezahlt.

Anmeldeschluss zwingend eine Woche vorher, Anmeldungen über das Bürgerbüro der Stadt Parsberg 09492 / 94180, soweit nichts anderes angegeben. 

Für die Teilnehmer an den Veranstaltungen des Ferienprogramms besteht Versicherungsschutz.

Änderungen vorbehalten 

Copyright 2019 © Stadt Parsberg